Wenn du als Freiwillige/r in Ghana bist, solltest du die Chance ergreifen, und unbedingt einen Ausflug ins benachbarte, französischsprachige Togo machen. Nur 4,5 Stunden dauert die Fahrt von Accra in die Hauptstadt Lomé. Hierfür eignen sich besonders die lokalen Bussen, denn mit ein bisschen Spaß am Verhandeln kann dich diese einfache Fahrt umgerechnet nur 15 Euro kosten. Wenn du dann nach einer erlebnisvollen Busfahrt in Lomé angekommen bist, gibt es zahlreiche Orte, die von dir absolut entdeckt werden müssen.


Die togolesischen Märkte & die Strände von Lomé

Angefangen von den zahlreichen lokalen Märkten mit ihrer bunten, ansteckender und lauten Vielfalt bis zu der schönen und beeindruckenden Natur des Landes gibt es unheimlich viel zu sehen.
Der absoluter „must-see“ der Stadt ist der größte Markt von Lomé: der „Grand-Marché“. Dort erwarten dich überwältigende Menschenmassen, zahlreiche Autos sowie Motor-Taxis und viele Händler*innen. Genieße dort einfach die anziehende Atmosphäre des Marktes und die Möglichkeit in das Leben der Menschen hinein zu schnuppern. Aber nicht nur der „Grand-Marché“ sollte unbedingt besichtigt werden, sondern auch Lomés Fischermarkt, der sich direkt neben dem gewaltigen Überseehafen der Stadt befindet.  Die bunt bemalten Boote laufen hier ein und aus. Nachdem die Männer den frisch gefangenen Fang von Board geschafft haben, wird er anschließend von den Frauen gewaschen, entschuppt und dann verkauft.
Nachdem du diese Märkte besucht hast, solltest du nicht den Voodoo-Markt von Lomé verpassen. Denn man mag es fast nicht glauben: Der größte Voodoo-Markt der Welt befindet sich in Lomé. Hier bekommst du einen Einblick in die sogenannte traditionelle Heilmedizin des Landes.
Auf dem Markt kannst du dein Anliegen, dein Wunsch und/oder dein Grund für deinen Besuch des Voodoo-Marktes offenbaren und daraufhin wirst du von den Händlern beraten und kannst Utensilien aller Art z. B. getrocknete Köpfe und Felle verschiedener Tierarten kaufen.

Die Strände

Als Fortbewegungsmittel kann ich dir für ein unvergessliches Erlebnis die Moto-Taxis wärmstens empfehlen, denn sie sind günstig, schnell und abenteuerreich. So gelangst du innerhalb weniger Minuten vom Grand Marché zum palmengesäumte Sandstrand. Obwohl von Baden aufgrund der starken Strömungen abgeraten wird, gibt es vieles zu machen. Einfach nur Sonnen, dabei eine Kokosnuss schlürfen und dem Meeresrauschen zuhören oder nur ganz entspannt ein Buch lesen.

Die Natur

JA! - Togo ist ein facettenreiches Land mit einer atemberaubenden Natur. Kpalimé, eine Stadt direkt an der Grenze zu Ghana ist ein absolutes MUSS. Die Stadt ist bekannt für ihre beeindruckende Natur und Bergwandertouren. Sie befindet sich nur 2 Stunden von der Hauptstadt Lomé entfernt. Dort erwarten dich mehrere Wasserfälle, die du durch eine spannende Wanderung durch den Regenwald erreichst. Die Wasserfälle laden zum Schwimmen ein und du kannst dich einfach mal vollkommen mit der Natur verbunden fühlen. Hierbei ist es aber wichtig, dass die Wanderung mit lokalen Guides durchgeführt wird, damit du dich auch nicht verirrst und gut vorbereitet bist, falls du unerwarteten Besuch von exotischen Tieren bekommst. Zudem solltest du dein Mückenspray nicht vergessen, denn der feuchte Regenwald ist ein Paradies für Insekten.

Nachtleben

Das togolesische Ambiente. Freu dich, denn das Nachtleben beginnt in Lomé schon sehr früh und zwar bei Sonnenuntergang sprich so gegen 18 Uhr. Überall auf den Straßen läuft Musik und die Menschen sind in Tanzlaune.
Die Bar „le refuge“ sollte auf deiner „to-do“ Liste in Lomé nicht fehlen! Eine Bar im Freien, ähnlich aufgebaut wie ein Fußballstadion in klein: In der Mitte eine Tanzfläche mit einer Konzertbühne an der Seite und drum herum Tische zum Sitzen und Entspannen.
Dort angekommen, kannst du je nach Laune, einfach nur die togolesische Atmosphäre bei Nacht genießen, eine leckere Pizza bestellen oder auf die Tanzfläche gehen und dich am „Gemeinschaftstanz“ beteiligen. Ja, denn es gibt zu fast jedem Lied eine bestimmte Tanzabfolge und diejenigen, die diese Abfolge beherrschen stellen sich nach ganz vorne und alle anderen Menschen schließen sich dann an und tanzen mit. Eine Wahnsinnserfahrung!

 

Also, worauf wartest du noch? Egal, ob du sowieso bereits in Afrika unterwegs bist oder noch ein Ziel für den nächsten Urlaub suchst, mach dich jetzt auf in das kleine westafrikanische Land! :)

 

Das könnte dich auch interessieren:

Ruanda - Das Land der tausend Hügel

Aus dem Reisekoffer: Lil's Africa

 

Kommentar schreiben