Die Ausreise steht bevor, die Koffer sind gepackt und das Abenteuer Au Pair kann bald starten… aber eine Sache fehlt noch: Gastgeschenke für die Gastfamilie. Natürlich werden keine Gastfamilien Geschenke von dir erwarten, allerdings freut sich doch jeder über eine kleine Aufmerksamkeit. Das Gastgeschenk soll ein Zeichen deiner Dankbarkeit dafür sein, dass du von deiner Familie aufgenommen wirst und dort leben kannst. Da möchte man gerne einen guten Eindruck machen und etwas mitbringen, das der ganzen Familie gefällt. Aber was nur?

Keine Panik! Beim Gastgeschenk gilt, was beim Schenken allgemein wichtig ist: Der Gedanke zählt. Ihr müsst dabei nicht viel Geld ausgeben, sondern euch Folgendes überlegen: Was sind die Interessen eurer Gastfamilie, und besonders wichtig, die eurer Gastkinder?

Häufig gibt euch das schon genug Inspirationen für passende Gastgeschenke. Schön ist es auch, wenn ihr den Kindern ein Brettspiel schenkt, das ihr selber als Kind gerne gespielt habt oder auch immer noch spielt (hier muss natürlich darauf geachtet werden, dass das Spiel altersgerecht ist). Gleiches gilt für Bücher. Oft gibt es deutsche Kinderbuchklassiker auch in der englischen Übersetzung. Sind die Kinder noch kleiner, habt ihr dann die Möglichkeit ihnen das Buch vorzulesen bzw. das Brettspiel gemeinsam zu Spielen und so das Eis zu brechen.

Weiterhin könnt ihr überlegen: Was ist typisch für die Region, in der ihr lebt oder auch Deutschland allgemein? Das können Spezialitäten zum Essen sein, wie Schokolade oder auch einfach ein Kochbuch mit deutschen Gerichten. Am besten nehmt ihr auch davon eine englische Version mit, damit die Gastfamilie die Rezepte auch noch kochen kann, wenn ihr nicht mehr da seid, um zu Übersetzen.

Falls ihr noch weitere Inspirationen benötigt, hier ist eine Liste mit Ideen für Gastgeschenke:

  • Kochbuch mit deutschen Rezepten (am besten in Englisch)
  • Reiseführer über deine Heimatstadt
  • Gesellschaft- und Kartenspiele
  • Bücher für die Gastkinder (auch auf Englisch natürlich)
  • Etwas, das typisch ist für eure Heimat (z.B. eine Kuckucksuhr, ..)
  • Spezialitäten aus eurer Heimat (Schokolade und Gummibärchen kommen immer gut an)

 

Informiert euch auch über Allergien, die eure Gastkinder und Gasteltern eventuell haben könnten und bedenkt, dass ihr bei der Einreise möglicherweise nicht alles mitnehmen dürft. Jedes Land hat spezielle Einfuhrregelungen, an die ihr euch unbedingt halten sollten, damit es am Flughafen nicht zu Problemen kommt. Besonders streng sind die Einfuhrbestimmungen beispielsweise in Neuseeland und Australien, also informiert euch unbedingt im Voraus.

Vergesst in jedem Fall den Spaß am Schenken nicht und setzt euch selber nicht unter Druck, das „perfekte“ Gastgeschenk finden zu müssen. Am neugierigsten ist eure Gastfamilie und besonders eure Gastkinder darauf, euch ENDLICH persönlich kennen zu lernen!

 

Das könnte dich auch interessieren:

6 gute Gründe als Au Pair nach Australien zu gehen!

Alles anders als erwartet? Erwartungen vs. Realität beim Auslandsaufenthalt

Au Pair: Startschwierigkeiten und Probleme mit den Kindern

 

Kommentar schreiben