Freiwilligenarbeit Thailand

Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit in Thailand von LisaDas erste Mal raus aus Europa und das auch noch alleine- Dank Multikultur gar kein Problem.

Meine Reise ins Land des Lächelns ging drei Monate lang und ich habe jeden Moment davon genossen! Egal ob es Trekking durch den Dschungel, Lehmhäuser bauen, Elefanten pflegen oder Kinder unterrichten war, jedes Projekt war unglaublich und die positive Energie der Einheimischen, den Koordinatoren und natürlich auch von den anderen Freiwilligen gehen automatisch auf einen über.

Diese Lebensfreude der Thais hat mich durch meine ganze Reise begleitet und sie zu etwas ganz Besonderem gemacht. Man wird sich bewusst wie glücklich man sich schätzen kann und wie wenig es braucht um zufrieden sein zu können! Auch die thailändische Gastfreundschaft und Herzlichkeit durfte ich mehr als einmal erleben wenn es an einem Wochenende mal auf eigene Faust durch das Land ging. Egal ob Party in Bangkok, wunderschöne Strandtage im Süden oder das Besteigen der Berge im Norden- Thailand ist vielseitig und hat noch viel mehr zu bieten! Tempel, exotisches Essen und den nicht zu unterschätzenden Spaßfaktor sind nur ein paar weitere Beispiele die für dieses Reiseziel sprechen. Gerade als Einsteiger-Reiseland ist es aufgrund der sehr guten touristischen Infrastruktur und der Bemühungen der Thais einem immer helfen zu wollen sehr geeignet. Kaum steigt man aus einem Bus aus, kommen Taxi-, Tuk-Tukfahrer und Reisebürovertreter mit einem "Where you go?" auf einen zu und bieten ihre Hilfe an. Positiv überrascht war ich auch von den Englischkenntnissen der Thais. Mit Englisch kam ich eigentlich immer super durch, auch an den weniger touristischen Orten. Und wenn man sich der Planung vor Ort alleine nicht gewachsen fühlt hat man durch die thailändische Organisation genauso super Ansprechpartner in Thailand wie mit Multikultur in Deutschland. Allgemein bin ich total zufrieden, dankbar und glücklich mit meiner Reise und würde es genauso wieder machen! Auf Multikultur komme ich auf jeden Fall wieder zurück da es der perfekte Weg ins Ausland für mich ist. Durch die Freiwiligenarbeit lernt man das Land erst richtig kennen und kann danach selbstbewusst und ohne Angst sein Reiseziel bereisen, die Schönheit genießen und noch lange davon zehren.

weitere Erfahrungsberichte